Presseunterlagen Film im Bad 2019

Medienmitteilung

Besucherrekord am zehnten «Film im Bad»

Die zehnte Auflage des einwöchigen Festivals «Film im Bad» bescherte dem Anlass einen neuen Besucherrekord: An den sieben Abenden im Garderobentrakt der Badi Spiez konnte das Team von Organisator Werner Stalder insgesamt 640 Besucherinnen und Besucher begrüssen – über 100 mehr als letztes Jahr.

Ausverkauft waren die Dokumentation des Spiezer Produzenten Philip Delaquis, «#Female Pleasure», sowie «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse». Grossen Anklang fand zudem der Spielfilm «Sohn meines Vaters» von Jeshua Dreyfus, der viele Jahre seiner Kindheit und Jugend in Spiez verbrachte. «Schwach besucht war kein einziger der diesjährigen Filme», freut sich Werner Stalder, «es kamen immer mindestens 80 Interessierte».

«Film im Bad» zeigt ausschliesslich Dokumentar- und Spielfilme mit Schweizer Beteiligung. 2020 wird der wettergeschützte Event vom 31. August bis 6. September stattfinden.

Jungfrauzeitung 4. September 2019

«Fair Trades» Bild 1

Fair Trades» Bild 2

Es muss doch einen anderen Weg geben. Nachhaltigkeit als Versprechen für die Zukunft.

«Sohn meines Vaters» Bild 1

«Sohn meines Vaters» Bild 2

Simon pflegt eine Hassliebe zu seinem Vater.

«#Female Pleasure» Bild 1

«#Female Pleasure» Bild 1

«#Female Pleasure» ist ein Plädoyer für die Befreiung der weiblichen Sexualität im 21. Jahrhundert.

«Tscharniblues II» Bild 1

«Tscharniblues II» Bild 2

Ein ungeschminktes Selbstportrait, quasi ein Ur-Selfie ihrer Generation.

«Les Dames» Bild 1

«Les Dames» Bild 2

Sie haben ein Leben hinter sich, vor allem aber eines vor sich.

«Wolkenbruch» Bild 1

«Wolkenbruch» Bild 2

Motti weicht vom traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich in die schöne Nichtjüdin Laura.

«Gateways to New York» Bild 1

«Gateways to New York» Bild 2

Die Geschichte eines grossen Schweizer Ingenieurs, Othmar H. Ammann.